top of page

Modernes Mosaik-Portrait


„Wenn man sieht, was sie mit Fotos ausdrücken können, wird einem klar, was alles nicht mehr Aufgabe der Malerei sein kann…“ (Pablo Picasso)

 

Ausbildungsmodul 08 - Portrait

Leitung: Heike Flint



Die Dozentin Heike Flint formuliert ein klares Zeil für das diesjährige Portrait Modul :

 

Als Dozentin der Mosaikbauschule Dortmund habe ich den Studenten die Aufgabe gestellt ein modernes Selbstportrait zu erstellen. Ohne festgelegte Vorlage soll ein Werk entstehen. Hierbei lag der Fokus nicht unbedingt auf das eigene Abbild. Wer bin ich? Was fühle ich? Was sind meine inneren Bilder?

 

Die Aufgabe 2024 wird ein MODERNES SELBSTPORTRAIT sein, welches einen markanten Teil des Ebenbildes und/oder Charakterzuges zeigt.

Das Selbstportrait halte ich für gut geeignet, sich mit seinen Proportionen, seinem Charakter, seinen Gefühlen zu beschäftigen.

Portraits anderer Personen sind meist auf das reine Abbild konzentriert.



Neben dem klassischen Mosaik-Material durften auch Mosaik-untypische Materialien verwendet werden. Sichtbar wurde z.B. die Verbindung zur Natur und den Jahreszeiten, die Freude an Farbe und verspielten Mitbringsel, teils mit persönlicher Bedeutsamkeit. Ob androgyn, völlig abstrakt oder teils realistisch durfte sich jeder Student in seinen persönlichen Flow begeben und sich künstlerisch „neu entdecken“.

 

Das Wort „Portrait“ stammt vom lateinischen „pro-trahere“, was so viel wie „hervorziehen“

bedeutet. Im engeren Sinn versteht man unter einem Portrait ein künstlerisches

Bildnis. Das künstlerische Bestreben, über äußerliche Ähnlichkeit hinaus eine

bestimmte Persönlichkeit wiederzugeben, führt dazu, dass die Persönlichkeit des Portraitierten teils angedeutet, karikiert oder sogar stark in den Vordergrund genommen wird.

 



コメント


bottom of page