Das neue und 4. Ausbildungsjahr der Mosaikbauschule hat am 15.09.2018 begonnen.

Im ersten Modul "Natursteinmosaik im direkten Setzverfahren" wird unter der Anleitung von Robert Kaller (Master of Fine Arts) nach Rhythmus, Größe, Oberflächenstruktur – Hell, Dunkel - Schwere und Leichte - Bewegung, Ruhe und Kraft- im Natursteinmosaik gesucht.

Nach einer Einführung in der anhand verschiedener Beispiele die Vorgehensweise erläutert wird, beginnt das Mosazieren mit dem Setzen der Entwürfe im Sandbett. Hierfür müssen gemäß der sehr individuellen Mosaike auch jeweilig spezifische Rahmen gebaut werden: halbrund, organisch, rund, Rundbogen etc.

Die einen sitzen, andre stehn und gehn,

Wie’s eben kommt. Gestaltung, Umgestaltung,

Des ewigen Sinnes ewige Unterhaltung.

(Goethes Faust, Teil 2)

Ein geschäftiges Treiben mit diversen handwerklichen Erfahrungen setzt ein. Danach wird gemeinsam der Beton gerührt und dann folgt endlich die erlösende Stille:

Die Meditation des Mosaiksetzens beginnt!

Die Gemeinschaft des noch jungen vierten Ausbildungsjahres funktioniert. Jeder hilft jedem. Von Anfang an eine tolle Gruppe! ... und es wird bei aller Arbeit auch sehr viel gelacht!

Die fertigen Arbeiten binden nun ab und werden anschließend aus dem Rahmen genommen, mit Zementschleierentferner gereinigt und erhalten durch ein entsprechendes Steinöl ihre finale Brillanz. All dies folgt zu Beginn unseres nächsten Moduls.

MOSAIKBAUSCHULE

Kunst - Handwerk - Architektur- Pädagogik

 

Ausbildungsstätte für Mosaik
Max-Brandes-Str. 25
44229 Dortmund

info@mosaikbau-schule.de

Telefon: 0231-72 70 222

Unsere Bürozeiten:

Mo. + Do. 8:30 - 12:30 Uhr